zum Inhalt springen

COVIM

COVIM – COllaboratiVe IMmunity Platform of the NUM

Immunität ist der Schlüssel um die Pandemie zu bewältigen

Zu Beginn der Pandemie war unbekannt, ob und für wie lange eine Infektion mit SARS-CoV-2 eine Immunität erzeugt. Durch die im Verlauf der letzten zwei Jahre aufkommenden Virusvarianten ist diese Frage zunehmend komplex geworden und wird an vielen Universitätsklinika in Deutschland untersucht. Wesentlicher Bestandteil des Projekts war daher die Vernetzung und Harmonisierung dieser Forschungsansätze sowie die Etablierung von zentralen Plattformen zur Integration von immunitätsrelevanten Daten und Kompetenzen. Daher wurde unter der Leitung von Prof. Dr. Florian Klein (Uniklinik Köln) und Prof. Dr. Leif Erik Sander (Charité – Universitätsmedizin Berlin) das deutschlandweite Verbundprojekt „COVIM – COllaboratiVe IMmunity Platform of the NUM“ konzipiert. Das Projekt bündelt die Expertisen und Daten vieler Wissenschaftler*innen aus unterschiedlichen Disziplinen, wie Immunologie, Virologie, klinische Infektiologie, Pneumologie und Mikrobiologie aus ganz Deutschland.

COVIM ist eines von 14 Verbundprojekten innerhalb des Netzwerks Universitätsmedizin (NUM) und wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert (Forschungsnetzwerk der Universitätsmedizin zu Covid-19, FKZ: 01KX2021). Das NUM vereint die Kräfte der 36 Universitätsklinika in Deutschland.