zum Inhalt springen

COVIM

Bestimmung und Nutzung von SARS-CoV-2 Immunität

Keine Rückkehr zur Normalität ohne Immunität.

Bislang ist unbekannt, ob und für wie lange eine Infektion mit SARS-CoV-2 eine schützende Immunität erzeugt. An vielen Standorten in Deutschland laufen deshalb intensive Untersuchungen zur Erforschung der SARS-CoV-2-Immunität. Bisher wurden diese Ergebnisse jedoch nicht systematisch zusammengeführt und ausgewertet. Daher wurde unter der Leitung von Prof. Dr. Florian Klein (Uniklinik Köln) und Prof. Dr. Leif Erik Sander (Charité – Universitätsmedizin Berlin) das deutschlandweite Verbundprojekt „COVIM – Bestimmung und Nutzung von SARS-CoV-2 Immunität“ konzipiert. Das Projekt bündelt die Expertisen und Daten vieler Wissenschaftler*innen aus unterschiedlichen Disziplinen, wie Immunologie, Virologie, klinische Infektiologie, Pneumologie und Mikrobiologie aus ganz Deutschland.

COVIM ist eines von 13 Verbundprojekten innerhalb des Netzwerks Universitätsmedizin (NUM) und wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert (Forschungsnetzwerk der Universitätsmedizin zu Covid-19, FKZ: 01KX2021). Das NUM vereint die Kräfte der 36 Universitätsklinika in Deutschland.